SuperHalfs – Eine außergewöhnliche Laufserie für gewöhnliche Läufer – 80er-Kind

SuperHalfs – Eine außergewöhnliche Laufserie für gewöhnliche Läufer

Unter dem Namen „SuperHalfs“ haben sich fünf Halbmarathons europäischer Metropolen zu einer Laufserie zusammengeschlossen, die erstmals 2020 ausgetragen wird. Mit von der Partie sind die hochklassigen Veranstaltungen in Lissabon, Cardiff, Valencia, Kopenhagen und Prag, die allesamt das World Athletics’ Gold Label tragen. Ausnahme ist Cardiff, das im verganenen Jahr mit Silber ausgezeichnet wurde. Mit den Halbmarathons in Kopenhagen (2014), Cardiff (2016) und Valencia (2018) sind zudem die Veranstalter der letzten drei Halbmarathon-Weltmeisterschaften Teil der Serie. Logisch, dass zu den Auswahlkriterien der fünf Ausrichterstädte zählte, einem Lauf-Event dieses Kalibers überhaupt gewachsen zu sein. Daneben sollten die Städte touristisch attraktive Ziel sein. Zu recht schreibt der Veranstalter auf seiner Website von einer außergewöhnlichen Laufserie für gewöhnliche Läufer („An extraordinary running series for ordinary runners“).

Die Strecken gelten überdies als schnell. Bei den Männern wurden die letzten drei Weltrekorde in einer der fünf teilnehmenden Städe aufgestellt: Lissabon (Tadese, 58:23, 21.3.2010), Valencia (Kiptum, 58:18, 28.10.2018) und Kopenhagen (Kamworor, 15.9.2019). Bei den Frauen sind es immerhin die letzten beiden: Prag (Jepkosgei, 1:04:52, 1.4.2017) und Valencia (Jepkosgei, 1:04:51, 22.10.2017).

Tourismus und Umweltschutz

Zwei Ziele stehen in der Kommunikation der Rennserie im Vordergrund und haben auch bei der Auswahl der Teilnehmerstädte eine gewichtige Rolle gespielt.

Jedes der Rennen ist bestrebt, seinen CO2-Fußbabdruck zu verringern. Insgesamt haben sich die fünf Teilnehmer auf die Fahnen geschrieben, die nachhaltigste Auswahl an Halbmarathons weltweit zu werden. Nicht nur das, man hat sich auch der Förderung der Nachhaltigkeit in den fünf Städten verschrieben. Hehre Ziele, die unter anderem damit erreicht werden sollen, dass ein Teil der Teilnahmegebühren für Nachhaltigkeits- und Umweltschutzmaßnahmen aufgewendet wird. Die Laufserie will selbst als gutes Beispiel vorangehen und auf den verschwenderischen Einsatz von Plastik und Papier verzichten. So wird zum Beispiel die Organisation der Rennserie vollkommen digital durchgeführt. Weitere konkrete Maßnahmen geben die offiziellen Informationsquellen bisher nicht her.

Das zweite Ziel: Im Sog der Rennserie soll die touristische Attraktivität der Veranstalterstädte gesteigert werden. Sicher scheint zu sein, dass der Reiz der Rennserie zu einem gesteigertem Interesse an den fünf Wettbewerben führt und damit auch zu einem erhöhten Reiseaufkommen. Das passt nich so ganz zum Gedanken, den CO2-Fußabdruck zu reduzieren.

Wie registriere ich mich?

Die Registrierung für die Serie erfolgt denkbar einfach. Voraussetzung ist zunächst die Teilnahme an einem der fünf Wettbewerbe, nur dann erhält man im Anschluss daran per E-Mail einen virtuellen „SuperRunner-Pass“. Ab dann tickt die Uhr: Innerhalb von 36 Monaten gilt es nun die übrigen vier Halbmarathons zu bewältigen, wobei dem SuperRunner freigestellt wird, wann und in welcher Reihenfolge er sie absolviert, solange er alle fünf digitalen Stempel innerhalb der Dreijahresspanne in seinem SuperPass sammelt.

…und was habe ich davon?

„Nicht für die Schlagzeile, nicht fürs Podium, sondern aus Spaß am Laufen und Reisen und um sagen zu können: ‚Ich habe es getan!'“, so beschreibt die offizielle Website die Intension hinter der Laufserie. Man wolle Läufern eine besondere Herausforderung bieten. Allein das reizt schon.

Aber es wartet noch mehr: Jeder SuperRunner erhält garantierte (nicht kostenlose) Startplätze bei den übrigen Veranstaltungen der Serie, besondere Startnummern mit bevorzugter Abholung und Zugang zu nicht näher genannten Merchandise-Artikeln. Wer schließlich alle fünf Stempel innerhalb der vorgegebenen Zeit gesammelt hat, dem winkt eine spezielle Medaille.

Die Ähnlichkeit zu den World Marathon Majors scheint nicht ganz zufällig und ist kaum zu übersehen. Bei den Major-Marathons liegen gleich vier auf außereuropäischem Boden, drei in den USA (Boston, New York, Chicago) einer in Japan (Tokio). Nur die beiden Marathons in Berlin und London sind in Europa angesiedelt. Erschwerend kommt hinzu, dass die Teilnahme an den einzelnen Rennen an gewisse Hürden geknüpft ist. Die notwendigen Qualifikationszeiten (insbesondere in Boston) setzen ein gewisses Talent voraus, der alternative Kauf eines Startplatzes über eine lizensierte Reiseagentur entsprechend hohen finanziellen Einsatz. Das macht die Teilnahme an der Serie zu einem langwierigen und kostspieligen Unterfangen.

Hier liegt die neue Serie zumindest für Europäer im Vorteil. Alle Ziele befinden sich in Europa und zumindest bisher gibt es keine Qualifikationshürden. Im Gegenteil: Die Teilnahme an einem der Wettbewerbe ebnet den Weg zur garantierten Teilnahme an den übrigen vier Veranstaltungen.

Die Läufe

EDP Lissabon Halbmarathon

Lissabon ist die erste Station der neuen SuperHalf-Serie

Der EDP Lissabon Halbmarathon ist die größte Leichtathletikveranstaltung Portugals und feiert 2020 seine 30. Auflage. Es ist der erste Lauf der neuen Serie, dessen traditioneller Höhepunkt der Start auf der Brücke des 25. April ist. Es ist die einzige Möglichkeit, die an die Golden Gate Bridge erinnernde Brücke über den Tejo zu Fuß zu überqueren.

Streckenrekord: 58:23 Min.

Zeitlimit: 3,5 Std.

Teilnehmer: 16.500

Teilnahmegebühr: 40 – 55 €

Zeitpunkt: 22. März 2020

Link: https://www.maratonaclubedeportugal.com/edp-lisbon-half-marathon/?lang=en

Sportisimo Prag Halbmarathon

Zweite Station: Die Goldene Stadt

Auch der Prager Halbmarathon blickt auf eine lange Tradition zurück, er wird 2020 zum 22. Mal ausgetragen. Kulisse für den Lauf sind unter anderem die Prager Altstadt und die Prager Burg.

Streckenrekord: 58:47 Min.

Zeitlimit: 3 Std.

Teilnehmer: 11.500

Teilnahmegebühr: 50 – 90 €

Zeitpunkt: 28. März 2020

Link: https://www.runczech.com/en/events/sportisimo-prague-half-marathon-2020/index.shtml

Kopenhagen Halbmarathon

Erster Herbstlauf der SuperHalfs ist Kopenhagen

Der Halbmarathon in Kopenhagen hat sich in kurzer Zeit (6. Auflage) zu einem der rennomiertesten der Welt entwickelt. Er gilt mit seinen Wetterbedingungen als ideale Strecke, um Bestzeiten zu laufen – wie der aktuelle Weltrekord der Männer beweist. Wie in Prag führt auch dieser Lauf durch die zentralen Stadtteile.

Streckenrekord: 58:01 Min. (Weltrekord)

Zeitlimit: 3 Std.

Teilnehmer: 25.000

Teilnahmegebühr: 67 – 73 €

Zeitpunkt: 13. September 2020

Link: https://www.cphhalf.dk/

Cardiff University Halbmarathon

Einziger Lauf der SuperHalf-Serie, der nicht das Gold-Label trägt, ist der Cardiff-Halbmarathon

Die erste Austragung des Cardiff University Halbmarathons wurde erstmals 2003 durchgeführt und hat sich seitdem zu einem der größten Straßenrennen des Vereinten Königreiches entwickelt. Die Strecke führt u.a. vorbei am Schloss und durch die Cardiff Bay.

Streckenrekord: 59:30 Min.

Zeitlimit: 4,5 Std.

Teilnehmer: 27.500

Teilnahmegebühr: 42 – 48 €

Zeitpunkt: 4. Oktober 2020

Link: https://www.cardiffhalfmarathon.co.uk/

Trinidad Alfonso EDP València Halbmarathon

Der Abschluss der Serie – Valencia

Wie die anderen Kurse gilt die Strecke in València als außerordentlich schnell und hält seit 2017 den Weltrekord der Frauen. Bei der letzten Auflage schafften es gleich 10 Athleten unter der Schallmauer von 1 Stunde ins Ziel. Von allen Läufen der Serie ist es der vielleicht begehrteste. Offiziell ist der Lauf eingestuft als bester Halbmarathon Spaniens, sechs Jahre in Folge war er auch der schnellste.

Streckenrekord: 58:18 Min.

Zeitlimit: 2:30 Std.

Teilnehmer: 20.000

Teilnahmegebühr: 30 – 60 €

Zeitpunkt: 25. Oktober 2020

Link: https://www.valenciaciudaddelrunning.com/en/half/half-marathon/

Weiterführende Informationen

https://www.superhalfs.com/

https://germanroadraces.de/?p=134599

https://www.runczech.com/en/running-league/superhalfs/project-superhalfs/index.shtml

Offizielles Video

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zurück nach oben
%d Bloggern gefällt das: